27. April - 16. Mai 2016

Italienrundreise, Golf von Neapel, Amalfiküste

Insel Procida,  Phlegräischen Inseln im Golf von Neapel

Erlebnisreicher Reisebeginn: Fahrt über die Phyrnautobahn bis Graz, Schneefall, weiter über die Pack  (30 cm Neuschnee, Schneefahrbahn, 30 km/h,….) auf der Südautobahn bis Völkermarkt. Dort Übernachtung am Camping Stausee Völkermarkt (10 – 15 cm Schnee, die ganze Nacht Stromausfall). Am nächsten Tag Weiterfahrt bei Schneefall über Villach zum Grenzübergang nach Tarvis. Die Niederschläge sind in Pontebba im Kanaltal zu Ende. Wir machen Pause (mit Pizza) in Venzone.

Danach geht es weiter in Richtung Süden und das Wetter wird immer besser. Bei der Fahrt Richtung Süden besuchen wir die Städte Padua und Siena, machen eine Pause beim Trasimenosee, besuchen weiters Assisi, Perugia und die kleine Keramikstadt Deruta.

Am Dienstag 3. Mai kommen wir in Pozzuoli nördl. von Neapel am Campingplatz im Solfatarakrater an. Hier bleiben wir einige Tage und machen Ausflüge nach Monte di Procida, auf die Inseln Procida (Rundfahrt mit dem Taxi) und Ischia (Rundfahrt mit dem Leihwagen) sowie nach Neapel, wo wir Rundfahrten mit dem Hop on Hop off Bussen machen. Auch im Solfatarakrater machen wir 2 Rundgänge (am Tag und am Abend bei Beleuchtung).

Daraufhin fahren wir weiter Richtung Sorrent. Unser Navi leitet uns entlang der Küstenlinie durch Neapel, wir fahren durch herrl. gelegene Stadtteile, kommen aber auch duch Stadtteile mit abenteuerlichen Straßenbelägen und Verkehr. Den Rest der Strecke flüchten wir auf die Autobahn.

Vom dortigen Campingplatz machen wir Ausflüge auf die Halbinsel von Sorrent, an die Amalfiküste, Rundgang in Amalfi, fahren nach Ravello und genießen die herrl. Ausblicke von der Villa Rufolo. Auch ein Stadtrundgang in Sorrent steht am Programm.  Aufgrund eines kurzen Schlechtwettereinbruchs können wir die Insel Capri nicht besuchen.

Nach einigen Tagen Aufenthalt geht es wieder nordwärts. Bei der Rückreise besuchen wir noch bei einem 2 täg. Aufenthalt am Camping Norcenni Girasole in Figlino Faldarno die Städte Greve in Cianti und Florenz.

Weitere 2 Nächte bleiben wir noch am Campingplatz in Sottomarina bei Chioggia (Wetter zu Hause schlecht – hier aber gut). Wir gehen schon kurz im Meer baden (20°) und machen einen Rundgang in Chioggia. Von hier aus geht es dann nach Hause.

Gehe zu (go to): _blank Italienrundreise 2016 Teil 1
Gehe zu (go to): _blank Italienrundreise 2016 Teil 2
Gehe zu (go to): _blank Italienrundreise 2016 Teil 3
Blick auf Amalfi