20. Dezember 2008 - 3. Jänner 2009

Nilkreuzfahrt, Rotes Meer

Anreise am Samstag vormittag mit dem Auto nach München zum Flughafen. Regen, Wind und kalt. Um ca. 14 h Abflug und nach einem ruhigen Flug um 18 h Ankunft in Kairo. Dort werden wir vom Reiseleiter Mohamed Asis empfangen und mit einem Autobus geht es zu unserem Hotel www.grandpyramidshotel.com. in Gizeh.

Am Sonntag Besichtigung der Pyramiden von Gizeh, weiters der Stufenpyramide in Sakkara, die Hauptstadt des alten Reiches Memphis und zuletzt das ägyptische Museum. Am Abend besuchen wir noch die Sound and Light Show bei den Pyramiden in Giseh. 

Am Montag ist Kairo an der Reihe – Koptisches Viertel, Zitadelle mit der Alabaster Moschee, Khan-el-Khalili Bazar, weiters besuchen wir eine Papyrusmanufaktur, ein Bekleidungsgeschäft und ein richtiges Touristenlokal. Am späten Abend geht es auf den Flugplatz und nach einer Stunde Flug landen wir in Luxor. Dort werden wir von unserem Reiseleiter Goda Azis  abgeholt und mit dem Bus zu unserem Schiff „Nil Shams“ gebracht. Wir beziehen unsere Kabine, bekommen noch eine verspätete Mitternachtsjause und ab geht es ins Bett.

Am Dienstag fahren wir zu den Memnonkolossen, ins Tal der Könige und zum Tempel der Hatschepsut. Am Nachmittag beginnt dann unsere Nilkreuzfahrt, es geht noch bis nach Esna zur Schleuse wo sich eine ganze Kolonne von Schiffen anstellt. Auch von Händlern in kleinen Booten werden wir umringt und sie bieten ihre Waren an. Nach der Schleusung wird übernachtet.

Am Mittwoch geht die Fahrt weiter bis nach Edfu wo wir den Horus-Tempel besichtigen, der dem falkenköpfigen Gott gewidmet ist. Danach fahren wir weiter stromaufwärts bis Kom Ombo. Hier wird in der Abenddämmerung der direkt am Nil gelegene und hell beleuchtete Doppel-Tempel des Sobek und des Haroëris besichtigt. Dann geht die Fahrt noch weiter bis nach Assuan, wo wir zu später Stunde festmachen. Während der Fahrt wird der Hl. Abend mit einem großen Bufett und einer nubischen Tanzvorführung gefeiert.

Am Donnerstag besuchen wir den Hochdamm des Nassersees. Danach setzen wir  mit einem Motorboot über zur Insel Agilkia. Dort besichtigen wir den PhilaeTempel. Anschließend machen wir eine Fahrt mit einer Segelfeluke zum Botanischen Garten auf der Lord-Kitchener-Insel. Danach fahren nur mehr Ilse und ich und unser Führer Goda mit einem Motorboot durch die Wasserläufe des 1. Kataraktes zu einem nubischen Dorf. Dort werden wir in einem typischen nubischen Haus mit Tee bewirtet und Ilse darf mit Babykrokodilen spielen. Die Rückfahrt erfolgt in der Dämmerung vorbei an beleuchteten Hotels und anderen Gebäuden.

Am Freitag in aller Frühe fahren wir mit dem Bus von Assuan nach Abu Simbel wo wir nach gut zwei Stunden Fahrt ankommen. Wir besichtigen bei Sonnenaufgang die Tempel mit den Kolossalstatuen. Um ca. 10,30 h beginnt die Rückfahrt  sodaß wir um ca. 13 h wieder in Assuan beim Schiff eintreffen. Nach dem Mittagessen machen wir eine Stadtrundfahrt, besichtigen die Hauptmoschee, besuchen einen Bazar und am späten Nachmittag fahren wir in ein auf einer Anhöhe gelegenes Kaffeehaus, von dem wir eine herrliche Sicht auf Assuan, den Nil und den Sonnenuntergang haben. 

Samstag und Sonntag erfolgt die Rückfahrt nach Luxor. Wir verbringen die Zeit am Oberdeck in der Sonne und beobachten die vorbeiziehende Landschaft. Beim Halt in Edfu mache ich eine Stadtrundfahrt mit der Kutsche.

Am Montag besichtigen wir die großen Tempelanlage von Karnak mit den eindrucksvollen Kolonnaden, der Sphinx-Allee und dem Heiligen See. Anschließend besuchen wir noch den Luxor-Tempel, der mitten in der Stadt am Nilufer gelegen ist. Am späteren Nachmittag ist Abfahrt mit dem Bus, durch die arabische Wüste nach Port Safaga zu unserem Hotel Shams Imperial www.shamshotels.com. Schönes Hotel mit allem Komfort direkt am Strand. Dort verbringen wir den Rest der Woche mit faulenzen, sonnen und baden (Luft 28°, Wasser 23° aber leider immer kühler Wind). Außerhalb des Hotelbereiches herrscht jedoch „Tote Hose“ mit viel Müll und Dreck. (Müll und Dreck verfolgt uns leider auf der ganzen Reise).

Am Freitag machen wir noch eine Rundfahrt mit einem Glasbodenschiff zu den vorgelagerten Riffen.

Am Samstag um 3,30 h in der Früh fahren wir mit dem Bus zum Flugplatz nach Hurghada, von dort ca. 1 Std. Flug nach Kairo und nach einem chaotischen einchecken treffen wir nach ca. 4 Std. Flug um die Mittagszeit in München ein. Wir holen unser Auto aus der Garage und nach einer staureichen Heimfahrt treffen wir um ca. 17 h in Gmunden ein. (Kaltes Winterwetter mit -10°)

Kaum zuhause trifft mich auch schon die Rache der Pharaonen und diese dauert ca. 3 Tage an. Auch die winterliche Kälte verursachte in den ersten Tagen ständiges Frösteln.

Es war eine interessante, manchmal aber durch die vielen Besichtigungen ganz schön anstrengende Reise. Das Wetter war fast immer sonnig und schön, jedoch die Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht (25-30° / 8–10°) sowie zwischen Sonne und Schatten und der „kühle“ Wind am Meer haben bei allen leichte Verkühlungen hervorgerufen.