12. - 18. Juni 2003

Radfahren im Retzerland

Samstag

Vormittag Anreise über den Heldenberg im Bez. Hollabrunn (Ruhmesstätte der Ö. Armee und Grabstätte u.a. von Feldmarschall Graf Radetzky) nach Pulkau zu unserer Pension.

Am Nachmittag mit dem Rad über Schrattental nach Pillersdorf in die Ölbergkellergasse zu einem Heurigen. Bei der Heimfahrt kommen wir noch beim FF-Heurigen in Schrattental nicht vorbei. Am Abend gehts noch zu einer Jause ins Badbuffet nach Pulkau. Radstrecke 25 km .

Sonntag

Radtour von Pulkau nach Retz, Retzbach zum Heiligen Stein, Kleinriedental, Zellerndorf und zurück. Radstrecke ca. 60 km. (Streckenteile vom Weinkulturradweg).

Montag

Besichtigung der Rosenburg mit der Greifvogelschau, weiters besuchen wir Stift Altenburg, Schloß Greillenstein und das Stift Geras.

Dienstag

Radtour ab Hardegg rund um den Thayatalnationalpark (Österreich – Tschechien).  Nach der Besichtigung von Burg Hardegg Grenzübertritt bei der Thayabrücke. Weiter über Cicov, Lucov bis Gnadlersdorf (Hnanice) wo beim Hochwasser im Jahr 2002 die Hängebrücke weggerissen wurde. Wir mußten daher durch den Fluß waten. Danach Grenzübertritt in Mitterretzbach und Rückfahrt nach Hardegg.  Radstrecke ca. 40 km.

Mittwoch

Heute vormittag besuchen wir das Einkaufszentrum "Excalibur City" bei Kleinhaugsdorf. Da es sehr heiß ist, verbringen wir den  Nachmittag im Freibad in Pulkau. Am Abend im Weinkeller von unserem Pensionswirt.

Donnerstag

Vormittag besichtigen wir die Rathauskapelle und den Erlebniskeller in Retz. Am Nachmittag fahren wir mit dem Zug von Retz nach Znaim und machen dort eine geführte Stadt- und Kellerbesichtigung (angebl. 90 km unterirdische Gänge und Höhlen im Granit).

Freitag

Heimfahrt über die Wachau mit Marilleneinkauf.

Die ganze Woche sehr schönes Wetter, sehr heiß und trocken.

Mit dabei Karl und Gitti, Herbert und Ingrid, Karl und Helga.