5. - 13. Mai 2001

Radfahren Sardinien Nord

Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Die gefahrene Rundtour, ca. 450 km, mit den verschiedenen Abstechern.
 

Das war unsere geplante und auch ziemlich genau eingehaltene Route:

Radfahren im Norden von Sardinien

5. - 13. Mai 2001

  

Samstag, 5. Mai

Anreise über Salzburg, Innsbruck, Bozen, Trient, Verona, Brescia, Cremona, Piacenza nach Genua ( ca. 790 km), Autoabstellplatz in Genova Pegli (Autobahnabfahrt)  Campingplatz Villa Doria (S 195, LG 310), Fahrt zum Hafen (Porto), im Hafengebiet den Schildern mit der Aufschrift  "Grandi Navi Veloci" folgen, Einschiffung am "Terminal Traghetti", Überfahrt mit der Fähre der "Grimaldi Lines"  Genua  – Porto Torres um 20,30h, Dauer ca. 10 Std.

Sonntag, 6. Mai

Ankunft in Porto Torres um ca. 6,30h.  Fahrt entlang der Küste Richtung Castelsardo (35 km), l. Elefante, weiter nach Codarnina, Möglichkeit zum Besuch der "Costa Paradiso" (schöner Küstenabschnitt) und dann bis Vignola Mare (85 km).  Übernachtung am Camping Baia Blu la Tortuga (S 441, IS 145)  

Montag, 7. Mai

Von Vignola Mare Fahrt nach S. Teresa di Gallura (20 km) zum Capo Testa (↕ 10 km), (Halbinsel mit bizarren Felslandschaften), und weiter nach Palau (55 km) wo mehrere Campingplätze zur Übernachtung zur Verfügung stehen. Möglichkeit zum Besuch des Capo d. Orso (ebenfalls großartige Felsgebilde).

Dienstag, 8. Mai

Überfahrt mit dem Schiff zur Insel Maddalena (Naturpark) und den ganzen Tag Rundfahrt auf den Inseln Maddalena und Caprera (ca. 40 km). Übernachtung am Campingplatz in Palau.

Mittwoch, 9. Mai

Rundfahrt ab Palau nach Porto Cervo entlang der "Costa Smeralda" nach Arzachena und wieder zurück nach Palau (ca. 90 km). Eine Runde zum Golfo Aranzi wäre möglich (+ 40 km) Übernachtung am Campingplatz in Palau.

Donnerstag, 10. Mai

Rückfahrt über die Berge; von Palau nach Arzachena (12km, 79m) weiter über San Antonio (17 km, 350m) nach Calangianus (18km, 518m) und nach Tempio (11km, 566m, bis Tempio ca. 58km). Tempio – Pausania ist eine sehr alte Stadt, vollkommen aus Granit erbaut und umgeben von herrlichen Korkeichenwäldern. Südwestlich davon das Gebirgsmassiv des Monte Limbara. Weiterfahrt Richtung Perfugas (ca. 12km, 91m, insges. ca 70km).  Übernachtung

Freitag, 11. Mai

Fahrt bis Perfugas (18km), weiter nach Laerru (╩, 8km, 177m), Martis (╩,  9km, 280m), Nulvi (╩, 10km, 470m) nach Osilo (20km, 590m, insges. 65km)  Übernachtung

Samstag, 12. Mai

Von Osilo (╩, 590m) nach Sennori (22km, 250m) weiter nach Sorso (2km, 136m) und hinunter zum Meer nach Marina di Sorso (5km) und zurück zum Ausgangspunkt Porto Torres (insges. 45km).   Überfahrt mit der Fähre nach Genua um 20h

Sonntag, 13. Mai

Ankunft in Genua um ca. 6,00h, Fahrt zum Campingplatz wo unsere Fahrzeuge stehen  und danach Heimreise. (Diese Fahrt durch Genua war im Frühverkehr ein "Horror").

Radstrecke insgesamt ca. 450 km

Tagesdurchschnitt ca. 65km

(╩ = Abfahrt zur Küstenstraße möglich.)

Teilnehmer:

Karl P.

Herbert E,
Karl H. Helmut F.
Kurt G.  Johann H.
Heinz K.


Bildergalerie